Windhagen („Wenten) hat ein neues Prinzenpaar: Prinz Focko I. und Prinzessin Claudia I. (Gronewold)

– ein Ostfriese und eine Rheinländerin regieren die Narren im Karnevalsdorf

Die Karnevalsgesellschaft KG Wenter Klaavbröder e.V. hat das karnevalistische Jahr 2018 in der Narrenmetropole Windhagen (auf Mundart „Wenten“ genannt ) als erste der Gesellschaften im Asbacher Land bereits am Freitag mit der Prunksitzung im Forum begonnen. Opener des von Sitzungspräsident Dennis Heinemann kreierten und moderierten Programms war der aus dem Kölner Karneval bekannte Tenor Norbert Conrads. Er gab altbekannte kölsche Lieder wie u.a. „Unser Stammbaum“ (Bläck Fööss), „Am Dom zo Kölle“ und weitere kölsche Klassiker in neu arrangiertem Gewand zum besten und sorgte damit für ur-kölsches Feeling. Das Publikum war begeistert von dem Gesangsvortrag. Danach hielt das Vorjahres-Prinzenpaar Christoph Vorbringer und Petra Salz begleitet vom Elferrat und der Kinder-Tanzgruppe Wenter Flöhe Einzug in die Narrenhalle. Die Flöhe begeisterten mit ihren exzellenten Tänzen. Als Redner der den Witz lebt und mit viel Gestik und Mimik präsentierte sich danach Stefan van den Eertwegh als „Die Erdnuss“. Ein flotter Vortrag, der den Beifall aller fand. Danach wurden das ausgeschiedene Prinzenpaar offiziell verabschiedet. Ex-Prinz Christoph erhielt die Prinzenmütze und die Ex-Prinzessin Petra einen Blumenstrauß. Hoffotograf Michael Möhlenhof übergab an die beiden das von ihm zusammengestellte Prinzenalbum mit Schnappschüssen aus der letzten Session. Danach kam knisternde Spannung im Forum auf. Die Karnevalsgesellschaft lüftete das bestgehüteste Geheimnis im Karnevalsdorf Windhagen. Gespannt waren alle darauf, wer das neue Prinzenpaar sein würde. Begleitet unter den musikalischen Klängen des Musikverein Harmonie Windhagen (Leitung Michael Gesell) hielt das Regentenpaar Einzug in den Windhagener Narrentempel. Der begeisternde Empfang wurde vom neuen Prinzenpaar mit dem Wurf von Süßigkeiten und Strüssjer belohnt. Nach dem Bad in der Menge wurden Prinz Focko I. „von Elferrat und Küste“ und Prinzessin Claudia I. „von bunten Pillen und gelben Bällen“ offiziell auf der Bühne vorgestellt. Der Prinz ist 1960 in Großefehn/Ostfriesland geboren. Die Prinzessin ist 1961 als Rheinländerin in der Bäckerjungenstadt Andernach geboren. Das Ehepaar Gronewold ist nach dem es an Weiberfastnacht 1987 zusammen gekommen ist auch seit dem Jahr verheiratet. Es hat 3 Töchter (Anja, Lena und Sina) und einen Sohn (Sven). Prinz Focko ist Elferratsmitglied und an der Kasse des Vereins aktiv. Er arbeitet als Programmierer im Bundesamt der Finanzen in Bonn. Seine Hobbys sind Schach und Lesen. Prinzessin Claudia ist im Verein im Service tätig. Als PTA (Pharmazeutische-Technische Assistentin) kennt man sie aus der Brunnen-Apotheke in Windhagen. Tennis, Stricken und Nähen sind ihre Hobbys. Prinz Focko betonte in seiner kurzen Ansprache an das Publikum, dass es dem Wenter Fasteleer gut gehe, denn man könne sich einen Ostfriesen als Prinz leisten. Er rief alle auf, mit allen friedlich und stimmungsvoll zu feiern. Prinzessin Claudia stellte das Motto der Session vor: „Man hört es hier und überall, Wenten feiert wieder Karneval. Drum feiert mit uns, ihr lieben Leut´ mit Toleranz, Frohsinn und Spaß an der Freud“. Senatspräsident Hellmuth Buhr beglückwünschte stellvertretend für die Senatsmitglieder das neue Prinzenpaar und übergab einen Blumengruß ein besonderes Geschenk. Vereinsvorsitzender Alexander Rüddel ernannte Eberhard Mandel als neues Senatsmitglied und überreichte ihm die Senatoren-Kette. Es wurde auch der Sessionsorden der KG vorgestellt. Er steht unter dem Motto „Weg mit den Farbschmierereien in Wenten – unser Dorf soll sauber bleiben. Hintergrund ist, das die vom örtlichen Heimat- und Verschönerungsverein Windhagen betreuten Einrichtungen Backes und Bockental-Grillhütte, das Schützenhaus und der Ortseingang im letzten Jahr zum wiederholten Mal Ziel von Farbschmierereien und Zerstörungen waren. Unzählige ehrenamtliche Arbeitseinsätze wurden durch den Vandalismus mit Füßen getreten. Der Narr fordert deshalb auf dem Sessionsorden 2018 dazu auf, das das Dorf sauber bleibt. Er putzt alle betroffenen Einrichtungen, schamponiert die Gebäude kräftig ein und sorgt so für ein sauberes Dorf. In Wenten hat Vandalismus keinen Platz. Die Harmonie Windhagen spielte danach noch ein musikalisches Ständchen für das Prinzenpaar. Die Wenter Dominos zeigten mehrere sehenswerte Tänze. Bauchredner Klaus Rupprecht mit seiner Handpuppe Willi begeisterten das Publikum mit einem neuen Vortrag. Der Möhneclub Rubbeldidupp präsentierte mit viel Beifall belohnt , die Parodie „Crazy Hats“. Sie wurde vom Prinzen mit Rosen belohnt. Die Kölner Band „Miljö“ sorgte mit ihren Hits „Su lang die Leechter noch brenne….“, Wolkeplatz und ihrem neuen Sessionshit „Kölsch statt Käsch“ für besten Rhythmus im Saal. Der TC Blau-weiß Windhagen in dem drei Prinzenpaar-Kinder mitwirken, zeigte sein brillantes tänzerisch-akkrobatisches Können. Finale bei der Prunksitzung war weit nach Mitternacht mit der Stimmungsband „Rabaue“. Sie zeigte mit ihren Hits „Ich hab gute Laune“ und dem Sessionshit „Die Nacht ist nicht zum Schlafen da“, dass sie das Prädikat sehr gut in Sachen Stimmung verdient hat. Beim Ehrentanz unter den musikalischen Klängen der Sitzungsband „New Sound Fever“ zeigte sich das neue Prinzenpaar als exzellente Walzertänzer. In der Sektbar konnte mit „Mr. Tottler“ noch weiter gefeiert werden. Nächste Veranstaltungen der KG sind am Freitag, 26.1. ab 19.30 Uhr die Prinzenfete und am Samstag, 27.1. ab 14.11 Uhr der Kinderkarneval mit Stargast Markus Becker.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten